::KPVDB::

download google chrome

kharid vpn

download android pc software

buy vpn

Last update:
December 18, 2017, 10:19
Home > Q+

Q+

„Q+“: DAS QUALITÄTSPROJEKT DER KPVDB

Kaum ist das Projekt PATIS abgeschlossen, hat ab September 2006 schon das neue begonnen: „Qualität +“ (kurz Q+). Im Folgenden möchten wir Ihnen die Bestandteile und Inhalte vorstellen.


Allgemeines

Q+ (Qualität +) ist ein Projekt der KPVDB zur externen Unterstützung und zur Förderung der Pflegequalität im St. Nikolaus-Hospital Eupen und in der Klinik St. Josef St. Vith.
Das Projekt ist auf eine begrenzte Zeit von 2 ½ Jahren geplant (September 2006 – Dezember 2008) und beschäftigt eine Halbtagskraft bei der KPVDB, die vor allem für die Koordination zuständig ist.
Die Finanzierung wird größtenteils von der Deutschsprachigen Gemeinschaft und teilweise durch die Krankenhäuser Eupen und St.Vith gesichert.
Projektpartner sind die beiden Krankenhäuser, das Ministerium der DG (Abteilung Beschäftigung, Gesundheit und Soziales) und die KPVDB.

Q+: 4 Schwerpunktbereiche

Das Projekt Q+ setzt sich aus mehreren Bestandteilen zusammen, die allesamt zur Entwicklung der Pflegequalität beitragen.
Die Schwerpunktbereiche sind:

  • Strukturierte Autonomieprogramme (STAP) in Bezug auf die PA-MKD
  • Fokussierte Pflegeberichterstattung (FPB)
  • Konzept Dementenbetreuung im Krankenhaus
  • Andere Qualitätsprojekte z.B. Stillkonzept

Begleitausschuss

Um die Entwicklung von Q+ zu verfolgen, wünschen alle Projektpartner die Gründung eines Begleitausschusses. Dieser wird sich mindestens zwei Mal im Jahr treffen.


Fazit

Der Wunsch nach einem Folgeprojekt von PATIS bestätigt die Pflegevereinigung in ihren Bemühungen, den hiesigen Einrichtungen konkrete Unterstützung anzubieten.

Das Projekt Q+ stellt für alle beteiligten Partner eine große Herausforderung dar und wird wiederum eine Vielzahl an Personen für die Förderung der Pflegequalität mobilisieren.

Beim Pflegeforum im Eupener Krankenhaus wurde mir nochmals bewusst, dass an zahlreichen (kleineren) Projekten zur Verbesserung der Pflege gearbei-tet wird. Diese Puzzlestücke tragen alle zu einem umfassenden Qualitätskonzept bei.

In diesem Sinne wünsche ich mir für die nächsten Jahre eine konstruktive Zusammenarbeit mit Ihnen, werte LeserInnen. Und denken Sie daran, Sie sind elementarer Bestandteil der Pflege und jeder von uns kann in kleinen Schritten etwas bewegen.

Neuigkeiten zum Stand der Dinge des Projektes Q+ können Sie in unserer Zeitschrift Pflege Heute nachlesen. 
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das Büro der KPVDB.

Abschlussbericht Q+: lesen

Submenu